Bild großes Bild Herbstwald, kleines Bild Mann umarmt Baum

Bäume haben seit jeher eine besondere Bedeutung für den Menschen

Seit Jahrtausenden leben wir mit Bäumen in enger Beziehung. Als Kultstätten waren sie von mystischer Bedeutung. Heute stehen sie für Ruhe und Beständigkeit und strahlen Würde und Frieden aus. Sie sind lebendige Zeichen und Markierungen in der Landschaft.

Durch Ihre besonderen Eigenschaften nehmen Bäume eine wertvolle Rolle im Ökosystem ein. Auch für die Menschen in den Städten und Gemeinden sind Bäume äußerst wichtig. Sie sind dort nicht nur Lebensraum für Vögel und Insekten, sie produzieren auch Sauerstoff, filtern Schadstoffe aus der Luft und kühlen das aufgeheizte Stadtklima.

Bäume sind also weder biologisch noch ideell tote oder unbelebte Gegenstände.

Die Würde und den Frieden der Bäume wahrnehmen und bewahren.

Bäume fachgerecht pflegen

Jeder Baum hat an seinem Standort eine theoretische Lebenserwartung. Diese hängt von der Bodenstruktur, den klimatischen Bedingungen, den Veränderungen im Baumumfeld und einigen anderen Faktoren ab. Besonders im innerstädtischen Bereich wirken Schadstoffe, Platzmangel und andere Widrigkeiten als Stressfaktoren auf unsere Bäume.

Durch fachliche und nachhaltige Baumpflege können die Bedingungen und Voraussetzungen jedoch optimiert werden. Damit bleibt nicht nur der reine Sachwert eines Baumes länger erhalten, sondern vor allem auch seine Wohlfahrtswirkung. Rechtzeitige und regelmäßige Baumpflege senkt überdies die Pflegekosten für Bäume über die Jahre deutlich.

Schnittmassnahmen

Das Schicksal eines Baumes wird oft schon während einer Schnittmaßnahme besiegelt. Ein nicht fachgerechter Baumschnitt kann die Lebenserwartung eines Baumes drastisch verkürzen und diese dadurch sogar halbieren. Durch eine unnötige Baumkappung wird der Baum dann statt möglicher zweihundert Jahre eventuell nur hundert Jahre alt. Drei Menschengenerationen können dann nicht mehr von diesem Baum profitieren.